Handy ohne Schufa Auskunft – wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit?

Sie suchen ein Handy ohne Schufa Auskunft und möchten gerne wissen, wie hoch die Wahrscheinlichkeit ist, dass Ihr Wunsch in Erfüllung geht? Willkommen bei trotz-schufa-internet.de, Ihrem Ratgeberportal rund um das Thema Handys, Handytarife und Schufa. Sie sind nicht allein mit Ihrem Wunsch nach einem Handy ohne Schufa Auskunft und genauso wenig allein mit den vielen Unklarheiten, die rund um dieses Thema existieren.

Um eines gleich vorweg zu nehmen, ein Handy ohne Schufa Auskunft werden Sie nicht bestellen können. Weder Handyprovider, noch sonst ein Unternehmen in Deutschland, das mit seinen Leistungen oder Waren in Vorleistung geht, wird auf eine Schufa Auskunft verzichten. Jedes Angebot, das Ihnen genau das verspricht, stimmt schlichtweg nicht. Eine Ausnahme bilden vielleicht die Handyanbieter, die gegen Kaution arbeiten. Aber da werden Sie nicht mal eine Handvoll antreffen.

Welche Möglichkeiten haben Sie also noch, wenn Sie ein Handy ohne Schufa Auskunft suchen und ist es wirklich sinnvoll in einer schwierigen finanziellen Lage eine weitere Zahlungsverpflichtung auf sich zu nehmen? Und warum suchen Sie überhaupt nach dieser Option? Wissen Sie definitiv, dass Sie bislang keinen Erfolg hatten oder basiert Ihre Suche eher auf einer Vermutung? Wir versuchen Ihnen in unserem Ratgeber möglichst alle Fragen zu diesem Thema zu beantworten.

Was ist für einen Handyvertrag bei negativer Schufa zu beachten?

Zunächst einmal muss unterschieden werden zwischen einem niedrigen Schufa-Score und Negativmerkmalen, die Ihre Kreditwürdigkeit stark einschränken. Welche der beiden Optionen auf Sie zutrifft, wissen nur Sie. Beginnen wir mit dem Schufa-Score, der es Ihnen möglicherweise erschwert einen Handyvertrag abzuschließen.

Der Schufa-Score

Der höchste Wert des Schufa-Score liegt bei 100. Den erreicht aber kaum jemand, denn sobald Sie nur ein Girokonto eröffnet oder auf Rechnung eingekauft haben, sinkt der Schufa-Score. Zusätzlich fließen Aspekte in die Berechnung des Scores ein, die nicht offengelegt werden. Ein normaler Schufa-Score für den Privatverbraucher bewegt sich etwa zwischen 97 und 92. Liegt der Score unter diesen Werten, kann es schon mal schwierig werden einen Handyvertrag abzuschließen. Aber auch das lässt sich nicht pauschal sagen, denn zum einen lassen sich die Handyanbieter ungerne in die Karten schauen und zum anderen sind die Score-Werte nicht bei jedem Mobilfunkprovider gleich. Bei dem einen können Sie mit einem Score von 90 Glück haben, ein anderer lehnt Sie ab. Ganz wichtig ist aber, dass Sie keine offenen Rechnungen haben, die angemahnt wurden und am besten auch keine Kündigung eines Mobilfunkproviders.

Die Negativmerkmale in der Schufa

Schwieriger wird es, wenn in Ihrer Schufa Negativmerkmale eingetragen sind. Als Negativmerkmal werden nicht vertragsgemäße Zahlungsvorgänge bezeichnet, also Rechnungen, die nicht bezahlt wurden. Die Schufa definiert Negativmerkmale wie folgt: Es wurde ein gerichtliches Mahnverfahren eingeleitet. Sie haben eine eidesstattliche Versicherung abgegeben. Sie befinden sich im Privatinsolvenzverfahren. Weiterhin können Unternehmen Rückstände an die Schufa melden, wenn Sie sich außergerichtlich auf eine Ratenzahlung geeinigt haben.

Trifft nur eines der Negativmerkmale auf Sie zu, werden Sie keinen Handyvertrag abschließen können, denn Sie gelten entweder als zahlungsunwillig oder als zahlungsunfähig. In beiden Fällen wäre das Risiko eines Zahlungsausfalles für den Mobilfunkprovider zu hoch und man Sie als Kunden ablehnen.

Handyverträge mit fairer Bonitätsprüfung – Tipps zum Erfolg

Für Handyverträge kommt die so genannte faire Bonitätsprüfung zum Tragen. Es ist der Schufa-Score entscheidend und dass, wie bereits erwähnt, keine Negativmerkmale vorliegen. Ist Ihr Score etwas niedriger als üblich, haben Sie aber keine offenen Forderungen, können Sie davon ausgehen, dass man Ihnen einen Handyvertrag anbieten wird. Um Ihr Risiko einer Ablehnung zu minimieren, sollten Sie bei Ihrem Online-Antrag auf einen Handyvertrag ein paar Tipps wissen und anwenden. Bei einem niedrigen Score-Wert wird natürlich auch der Handyprovider schauen, dass sich die Leistungen im Rahmen halten, die man Ihnen zur Verfügung stellt. Damit die Prüfung der Bonität zu Ihren Gunsten ausfällt, sollten Sie bei der Wahl Ihres Handytarifes bescheiden bleiben. Was genau das bedeutet, erfahren Sie nun.

Handyverträge gibt es wie Sand am Meer. Die monatlichen Kosten bewegen sich zwischen etwa 15,- Euro und 80,- Euro. Die wirklich teuren Handytarife sind allerdings meist für das Business ausgelegt. Gehen wir also von einer Summe zwischen 15,- und 50,- Euro aus. Sie werden sicher bessere Chancen haben, wenn Sie sich im unteren Drittel bewegen, denn je günstiger der von Ihnen gewählte Handytarif ist, umso geringer ist das Risiko für den Handyanbieter. Außerdem müssen Ihr Score und die zu tragenden monatlichen Kosten in etwa zusammenpassen.

  • Übrigens, noch ein ganz heißer Tipp: Ablehnungen eines Handyvertrages werden in der Schufa gespeichert. Sie sollten also nicht zu viele Anfragen hintereinander starten, denn eine Ablehnung kann die Bewertung des nächsten Handyanbieters beeinflussen. Dieser wird sich möglicherweise fragen warum man Sie abgelehnt hat und genauer hinschauen.

Allnet Flat + Datenvolumen – so kann Ihr neuer Handyvertrag aussehen

Wenn Sie ein Handy ohne Schufa Auskunft suchen, gehen Sie auf Nummer sicher und buchen Sie eine Allnet Flat. Die Allnet Flat schützt Sie vor unerwarteten Kosten und auch der Provider kann sichergehen, dass keine unerwartet hohen Handyrechnungen entstehen. Sie telefonieren unbegrenzt in alle deutschen Netze, ganz egal wie lange und wie viel. Zudem sind Allnet Flatrates heute meist günstiger als Telefonminuten.

Wie viel Datenvolumen benötigen Sie? Surfen, mailen und chatten Sie unterwegs sehr viel oder nutzen Sie das mobile Internet unterwegs eher selten? Überlegen Sie, wie viel Datenvolumen Sie benötigen, denn Nachbuchen ist meist teurer. In der Regel geht man von 1 GB monatlich aus, das für die durchschnittliche Nutzung meist ausreicht und üblich für die normalen Handyverträge ist.

Bestellen Sie einen Handyvertrag mit kurzer Laufzeit. Oftmals haben Sie die Wahl zwischen vier Wochen und 24 Monaten Laufzeit. Die kurze Laufzeit schützt Sie, denn Sie den Handyvertrag jederzeit innerhalb von vier Wochen kündigen, wenn die Kosten Ihr Budget übersteigen. Und zum anderen bevorzugen auch die Handyanbieter Handyverträge mit negativer Schufa mit kurzen Laufzeiten, da auch Ihr Risiko sinkt.

Und zu guter Letzt, verzichten Sie auf teure Extras und beschränken Sie Ihren Tarif auf die Notwendigkeiten, die Sie benötigen. Aufstocken können Sie immer noch, wenn sich Ihre Bonität verbessert hat.

Internet ohne Schufa - DSL ohne Schufa Auskunft trotz Schulden

Wir zeigen Ihnen bei welchen seriösen Internet-Anbietern Sie auch trotz SCHUFA ✓ oder sogar ganz ohne SCHUFA-Prüfung ✓, DSL und somit einen Anschluss an das Internet erhalten können. DSL und Internet trotz negativer Bonität ✓ bieten Ihnen nicht viele Anbieter an. Eine sehr faire Schufa Prüfung nehmen unsere Anbieter beim Internet bestellen vor.

DSL & Internet trotz SCHUFA

Die Chancen stehen also auch hier sehr gut, einen günstigen DSL-Anschluss trotz SCHUFA zu bekommen. Sofern Sie von Ihren SCHUFA-Problemen wissen, empfehlen wir wieder eine möglichst günstige DSL-Flatrate.

Wahrscheinlichkeit für das Zustandekommen eines Vertrags für für DSL trotz Schufa: SEHR GUT